Freitag, 12. September 2014

Gedankensplitter




Meinen armen Kopf,
den möchte ich manchmal
 einfach so in den Sand stecken.

Aber ich mag keinen Sand,
 in meiner Nase und den Augen nicht
 und sonst wo schon gar nicht.

Besser ist es wohl,
 ich behalte den Kopf oben.
 Da gehört er ja auch hin.

Ich könnte ihn ja neigen
oder einfach mal so
hierhin und dorthin drehen.

Ich könnte ihn fest schütteln. 
Eine gute Idee, 
damit fange ich sofort an.

Ich schüttele ihn ganz fest,
weil mir doch so allerhand
einfach nicht passt.

Ach, was bringt es mir?
Gar nichts, 
außer Kopfschmerzen.

von ClauDia OverMann

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...