Samstag, 26. Mai 2012

Nicht aufregen, lieber in Ruhe einen Tee trinken!





Das Teewasser kocht schon und gleich brühe ich mir einen auf. Ich war um 9 Uhr heute morgen schon mit meinen Einkäufen fertig. Würden die Geschäfte meines Vertrauens ( unteres Preissegment) doch um 7 Uhr statt um 8 Uhr öffnen, dann käme mir das sehr gelegen. Denn nur der frühe Vogel frisst den Wurm. Ich stehe gern früh auf und dann könnte es auch schon gleich losgehen. Aber ich werde ja ausgebremst, siehe oben. Da heute Getränke im 1,5l 6er Pack auf dem Einkaufszettel standen, es hat sich Besuch angesagt, bin ich jetzt gezwungen erst einmal zu verschnaufen, ich bin einfach geschafft. Da bei "Lidldidl" wieder alle Getränke aufs Band gehievt werden müssen, bin ich jetzt doch etwas abgeschlafft. Die armen KassiererInnen brauchen gar nicht ins Fitnessstudio, eine Schicht durch und sie haben Tonnen an Ware gestemmt. Sie und ich müssen darunter leiden, dass viele Kunden da klauen ohne Hemmungen. Jeder zahlt für die Diebstähle mit, die Preise werden einfach dementsprechend angehoben. Seit Anfang der Woche sind die Kassenbereiche so gedreht, dass die KassiererIn jetzt mit dem Kopf zum Ausgang sitzen. Das soll wohl abschreckend auf unehrliche Menschen wirken, ich fürchte aber, es wirkt nicht. Es ist einige Meter vor dem Ausgang eine neue elektronische Schranke installiert, alles was nicht auf dem Scanner durchgezogen wurde, verursacht ein Piepen. Nicht dass das die DiebInnen stören würde, es piept da immer noch öfter. Also alles rauf aufs Band, damit der Wagen ganz leer ist und eine Kontrolle da ist. Muckis kommen von ganz alleine, die armen Kassiererinnen. Früher hieß es: Lassen sie es ruhig im Wagen, das sparte Kräfte auf beiden Seiten. Ihr Diebe und Diebinnen, ich verachte Euch, die Finger sollen Euch abfaulen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...