Montag, 12. November 2012

Licht und Schatten



Schattenwürfe


Dieses Panorama wollte ich bei meinem gestrigen Spaziergang am Spätnachmittag unbedingt ohne den Schatten der Bäume festhalten. Egal wie ich es anstellte, es gelang mir nicht. Trotzdem gefällt mir das Foto sehr gut. Mir schoss eine Strophe von Berthold Brecht's Dreigroschenoper durch den Kopf:

Denn die einen sind im Dunkeln
und die anderen im Licht.
Und man siehet die im Lichte, 
die im Dunkeln sieht man nicht. 


So ist es im Leben, kein Licht ohne Schatten, keine Freude ohne Schmerz, kein Oben ohne das Unten, kein Anfang ohne ein Ende. Wer im Schatten steht, kann ins Licht treten. Wir brauchen beides, den Schatten und das Licht in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Beides existiert gleichberechtigt nebeneinander, ob wir wollen oder nicht. Denn schon immer gab es den Schatten und schon immer helles Licht.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...