Donnerstag, 12. Dezember 2013

Emmaus sei Dank ...





... ich weiß immer was ich Mittwochs tun werde, nämlich mit meinem GötterGatten zu Emmaus nach Sonsbeck fahren. Es kann auch schon mal Freitags oder Samstags über mich kommen, Mittwochs aber bis auf wenige Ausnahmen auf jeden Fall. Da treffen wir dann auf den harten Kern der Emmaus - LiebhaberInnen und sehen auch jedesmal viele neue Gesichter. Um Punkt 14 Uhr wird die Tür zum Emmaus - Paradies geöffnet. Es knubbelt sich vor der Tür ganz schön und wir lachen alle drüber, dass man so verrückt sein kann, sich da mit an zu stellen, statt in aller Ruhe in sicherer Entfernung zu warten bis die Tür aufgeht. Vor dem Eingang ist eine gemütliche Sitzgruppe, da wird Kaffee oder Tee getrunken und getratscht.  Es gibt Mittwochs immer ein Stückchen frisch gebackenen Kuchen, gespendet von der Emmaus - Gemeinschaft. Ich habe schon einmal über Emmaus geschrieben, aber das werde ich gerne immer wieder mal tun und dann auch zeigen, was es da so schönes gibt. Hier zeige ich mal das weihnachtliche Angebot.



All das was hier angeboten wird, das sind Sachspenden, die abgegeben wurden oder aus Haushaltsauflösungen kommen. Vieles, was ich im Laufe der Jahre dort für ganz kleines Geld gekauft habe, das findet dann den Weg wieder zurück als erneute Spende. So ist der Kreislauf gewährleistet und nichts wird verschwendet. Die Emmaus - Gemeinschaft lebt vom Erlös und unterstützt finanziell viele andere Projekte. Das gefällt mir sehr und das passt für mich wunderbar, denn ich stehe auf Nostalgie und Second-Hand. Ein Hoch auf Emmaus.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...