Donnerstag, 4. Dezember 2014

Mein Barbaraversprechen

Heute ist der 4. Dezember und somit Barbara-Tag. Die heilige Barbara ist ja die Schutzpatronin der Bergleute und sie hat ihre Aufgabe für meinen Mann gut erfüllt, danke schön auch. Bei meinem lieben Mann bedanke ich mich an diesem Tag immer dafür, dass er jahrzehntelang unter Tage für seine Familie die Kohle gescheffelt hat und das im fast wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben durch seinen Fleiß immer ein Auskommen gehabt und haben es noch. Das ist doch was in der heutigen Zeit. Es ist gerade Mitternacht vorbei, ich habe meinem GötterGatten schon meinen von Herzen kommenden Dank ausgesprochen und ihm gesagt, da will ich Dir mal zur Feier des Tages zu Mittag einen leckeren Apfelpfannkuchen backen. Da sagt er mir doch glatt: Da freue ich mich jetzt schon nicht drauf. Wie schade, ich hätte solchen Appetit auf ihn. Na gut, dann gibt es eben Frikadellen, Rotkohl und Salzkartoffeln, das mag er auf jeden Fall. Versprochen, es gibt keinen Apfelpfannkuchen, es ist doch sein Tag heute. Wenn ich ganz gut drauf bin, dann backe ich ihm noch Ochsenaugen und Vanillekipferl, die mag er auch so gern. Ich übrigens aus. Seht Ihr, so habe ich sie schon im Vorjahr gebacken. O.k., so ganz schön sind sie nicht, eher so etwas rustikal geformt und recht groß. Aber so ein Bergmann, der will ja auch was auf der Hand haben, passt.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...