Donnerstag, 15. September 2011

Blutrünstiges Attentat!

Wenn ich um vier Uhr die Nacht am Computer sitze, dann kann nur schreckliches passiert sein. Ich bin das Opfer eines blutrünstigen Attentats geworden. Jetzt sitze ich hier mit einer Fiegenklatsche bewaffnet und will mich rächen. Ja, ich schreibe einhändig! Nein, ich habe keine Hemmungen und würde zuschlagen, wenn denn eine Mücke so doof wäre an mir vorbei zu sirren.
Quelle: Stechmuecke von E.A.Goeldi (1905) 
Ich habe mindestens acht furchtbar juckende Mückenstiche an den Beinen verteilt. Sie jucken wie die Pest und so kann ich nicht schlafen. Ich habe schon Teebaumöl auf die Stiche getupft, aber es juckt trotzdem weiter. Jetzt kommt noch dazu, dass ich eklig rieche. Also habe ich die Nase voll und gehe wieder ins Bett.


Fortsetzung:
Wie gut, dass ich im Moment keine Verpflichtungen habe und einfach mal so bis in die Puppen schlafen kann. Einen herzlichen Gruß an all die, die vom Wecker geweckt werden und zur Arbeit müssen. Ich habe es nicht vergessen, wie es ist, ich habe es ja auch lange genug tun müssen. Alles zu seiner Zeit. Für die jetzt noch Werktätigen mal ein paar Vitamine:







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...