Dienstag, 27. September 2011

Sehr schön, aber...!



Diese kleine Tasche finde ich allerliebst. Ich habe sie mir vor vielen Jahren bei "Nun ja, Na ja!" gekauft und mich einfach nur an ihrer Schönheit erfreut. Mir gefallen die Farben, ich habe Lavendelblüten hinein gestreut und sie steht im Bücherregal als Blickfang. Irgendwann habe ich sie in die Hand genommen und mir so gedacht: Du liebe Güte, was für eine Arbeit da drin steckt! Wer mag das wohl gemacht haben? Doch bestimmt niemand, der da ordentlich für bezahlt wurde, dass er das tat! Mein Wissen erweitert sich ständig und ich lerne nicht immer angenehmes dazu. Kleine Kinderfinger müssen oft die nutzlosesten Dinge fertigen, um das Überleben einer Familie zu sichern. Ob es nun Teppiche sind, knifflige Handarbeiten oder anderes. Ich finde es immer pervers, dass sie so ausgebeutet werden und keine Kindheit haben. Ich halte es für skandalös, dass Menschen in dieser Welt verhungern und sich gegenseitig abschlachten. Ich verachte die  frauenfeindlichen Praktiken unter dem Deckmäntelchen einer Religion, ich könnte diese Auflistung endlos fortsetzen. Was kann ich nur tun? Ich fühle mich ganz hilflos. Ab und zu habe ich Geld gespendet, aber mit der Sorge, wo landet es? Ich kaufe solche "schönen" Sachen nicht mehr und meine schöne Tasche hat den Namen "Bad Bag" weg. Ich unterstütze Unterschriftenaktionen von z. Bsp.: Terre des Femmes, CCC-Kampagne für saubere Kleidung. Ich bin bekennende SecondHandKäuferin. Ich schreibe über diese Missstände in meinem Blog. Es ist ein ganz klein bisschen mehr als nichts zu tun!


Dieses Bild liebe ich. Der Efeu, der sich durch die Mauer bricht! Ich freue mich immer noch sehr, dass ich das kleine Wunder per Zufall entdeckte. Es symbolisiert mir die Hoffnung auf eine bessere Welt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...